Monday, July 11, 2011

Property History of Hof Nr.30 in Oldendorf

Hof 30 Oldendorf continued
Familiengeschichte - Family History

Beginning with Rosseborg Rosseburg
Continued.





Hans Christoph STEINHAUER starb
+am 23.3.1802, seine Frau Dorothea
Margaretha [SCHLICHT ??] am
2.7.1806, der erstere war 63 Jahre alt.
Als ältester Sohn [#3] übernahm Johann Friedrich STEINHAUER mit seiner Hochzeit mit oo md
Margaretha Elisabeth MEYER
aus Törwe, Amt Bodenteich, am 9.11.1798 den Hof. Kinder:
1. *25.11.1799 Catharina Dorothea Elisabeth STEINHAUER
2. *9.3.1806 Marie Elisabeth STEINHAUER
-oo md. 4.11.1831 Hsw. Jürgen Friedrich RIEBEL, Nieperfitz.
3.  *Marg. Elsb Steinhauer
-oo- md. 23.10.1825 Hsl. Heinrich Jürgen MEYER
4. *9.1.1810 Dorothea Elisabeth STEINHAUER,
oo- md. 18.11.1833 Schäfer Johann Heinrich WARNER*, Oldendorf


Johann Friedrich STEINHAUER
verstarb am 14.3.1815, seine Witwe
Margaretha Elisabeth MAYER
heiratete am 30.12.1815 Johann Heinrich MICHELS aus Walmsburg.

[Johann Heinrich MICHELS starb +am 29.3.1828 mit 45 Jahren.] Ihnen wurde am 10.Mai.5.1816 ein Sohn Johann Jürgen Heinrich MICHELS geboren, der am 20.10.1816 starb. Margaretha Elisabeth
(MICHELS) geb. MEYER
verstarb auch kurz danach am 27.1.1817.
Der Witwer Johann Heinrich MICHELS heiratete
umgehend wieder und zwar am 14.6.1817
Catharina Elisabeth MEYER*
aus Harmstorf. Ihnen wurden

5 Kinder [ MICHELS ] geboren:

1. *17.12.1818 Anna Dorothea Elisabeth MICHELS,
-oo md. 2.2.1845 Schäfer Jürg. Heinrich Harms HARMS, from Kettelsd.
2. *7.12.1820 Catharina Dorothea Margareta MICHELS,
-oo md. 11.10.1846 Joh. Jürg. BEUSCH, aus Thomasburg.
3. *17.9.1823 Catharina Dorothea MICHELS,
-oo md.Johann Christian HARMS, aus Kettelsdorf [?].
4. *25.10.1825 Catharine Marie MICHELS,
-oo md. 28.4.1852 Johann Friedr. Christoph Brühl, Nahrendorf.
5. *20.3.1828 Johann Jürgen Heinrich MICHELS,
-oo md. 11.10.1857 Margareta Dorothea AHRENS, aus Mücklingen*

Johann Heinrich MICHELS starb
am 29.3.1828 mit 45 Jahren. Erbin des
Hofes wurde die am 25.11.1799 geborene älteste Tochter
von Johann Friedrich STEINHAUER [/MEYER MARRIAGE ]
- Catharina Dorothea Elisabeth STEINHAUER. Sie heiratete
am 17.5.1822 Jürgen Friedrich AHRENS aus Ventschau.
AHRENS Kinder:
1. *18.12.1822 Maria Dorothea Elisabeth AHRENS
+ 16.6.1823
2. *16.8.1824 Catharina Elisabeth AHRENS, 15.12.1849
Zimmergeselle Johann Jürgen Christoph SCHULZ*, Oldendorf
  .           3.*30.4.1827 Jürgen Heinrich AHRENS.                                                                                                  
            4 *8.1.1831 Catharina Maria AHRENS.
5. *15.2.1833 Jürgen Wilhelm Christian AHRENS
6. *25.12.1835 Margarete Dorothee Elisabeth
AHRENS, 1867 Johann Heinrich HARMS, Groß Thondorf
7. *28. 5.1839 Catharina Dorothea Elisabeth AHRENS

In dies Wirtschaftszeit fiel die Gemeinheitsteilung und Verkoppelung.
Bis dahin hatte der Hof 42 Feldstücke mit insgesamt 128 Morgen 34 QR.,
er hatte 6 Anteile wie alle anderen Höfe an der Gemeinheit. Nach der
Verkoppelung wurde der Hof sowohl nach Fläche wie auch nach dem
Bodenwert = Fläche in Kuhweiden der größte Hof in Oldendorf. Leider ist
aus keinem Aktenvorgang, auch nicht aus dem Rezeß, ersichtlich, aus
welchem Grund dieser Hof die größte Fläche erhielt.
Nach der Verkoppelung hatte der Hof 484 Morgen 105 QR mit 59,7675
Kuhweiden. Er war damit als Halbhof um 177 % gröber als der Doppelhof
Koopmann , = h. Wie alle anderen wandelte der Hof 1839 den Zehnt in
eine jährliche Rente um und zahlte jährlich 25 Rtr. 5 ggr. Geldrente.


CATHARINA ELISABETH AHRENS SCHULZ

Die Tochter Catharina Elisabeth AHRENS heiratete 15.12.1849 den Zimmergesellen Johann Jürgen SCHULZ in Oldendorf, Anbauer auf der Hofstelle des v. Spörckenschen Sattelhofes. Der Vater gab ihr als Mitgift mit:
200 Rtr. bar Geld; 1 Ochse, 1 Kuh, oder 28 Rtr; 2 Sack Roggen und 2
Sack Hafer a 6 Hbt., 1 vollständiges Bett, 1 eichenen Kleiderschrank, ein
dito Koffer, ortsübliches Kisten- u. Kastenpfand, ein Ehrenkleid, zur
Hochzeit 1 Hbt. Roggen und 2 Hbt. Weizen.
Das Geld sollte gezahlt werden: 100 Rtr. zur Hochzeit, den Rest bei Übergabe des Ahrensschen Hofes an den Anerben. (s. Ehevertrag )

Die Mutter Catharina Dorothea Elis. STEINHAUER / AHRENS starb + am 3.5.1843 (43 J.). lhr Mann heiratete im gleichen Jahr wieder, die Witwe Margarete Elisabeth DANNENFELD, geb. GERSTENKORN, Nahrendorf. ( am 8.12.1843).
Jg. Friedrich AHRENS starb am 7.6.1860 mit 63 J. an Engbrüstigkeit, seine 2. Frau am 6.2.1875 im Alter von 69 J.. 5 Mon, 8 Tagen.

Der älteste Sohn #3 Jürgen Heinrich AHRENS übernahm mit seiner Hochzeit an 25,1,1852 den Hof, seine Frau war Katharina Dorothea BRUNS, Oldendorf.
Das Paar hatte 3 Kinder:
1. *4.3.1852 Katharina Marie Dorothee AHRENS
2. *18.2.1854 Margareta Dorothea Elisabeth AHRENS
3. *1.1.1859 Jürgen Heinrich Friedrich AHRENS


In den Jahren löste er sich aus der Grundherrschaft ab (vor 1857). Am 14.2.1852 verkaufte AHRENS an das Königl. Oberjagddepartement zu Hannover seinen Flächenraum von 6 1/2 Morgen für Errichtung eines Parkwärteretablissements für 200 Rtr. (KA 268/5)


Jürgen Heinrich AHRENS hat seinen Hof scheinbar schon vor 1856 verkauft, denn bei der Geburt seines 3. Kindes wird er schon als Häußler angegeben. 1859 erscheint auf dem Hof der Hausbesitzer Jürgen Heinrich Schäfer. Auch er konnte sich wohl nicht lange dort halten, denn in den Gemeinde - Akten erschien bei der Bürgermeisterwahl als stimmberechtigt
1874 ein Hauswirt HAESE (fr.Schäfer). Dieser war wohl nur noch kürzer auf dem Hof. 1876 war nach der Muttersteuerrolle Oldendorf auf dem Hof ein Friedrich SPIELHAGEN, "Rittergutsbesitzer aus Berlin". Bis dahin war die Hoffläche noch unverändert seit der Verkoppelung. Spielhagen baute sich nach der Hofübernahme einen völlig neuen Hof inmitten seiner Ländereien auf und verkaufte die alte Hoffläche an
Schuhmacher Hermann Heinrich Wilhelm HAUL mit 0,3122 ha
und den Schuhmacher Johann Heinrich Hermann HAUL mit 1,5515 ha.

Ende der 80 er Jahre wurde der Hof in Oldendorf zum Kauf angeboten für 5.000 Rtr., hier handelte es sich wahrscheinlich schon um eine verkleinerte Fläche, denn die Grundsteuer-Mutterrolle von 1895 zeigt schon einen auf rund ein Drittel der Gesamtfläche zusammengeschrumpften Hof. Außer der HoffIäche waren vor allem alles Land zwischen dem nördl. des Hofes sich dahinziehenden Bachlauf und dem Plögensweg nach Süschendorf vereinzelt verkauft worden. Dadurch entstanden die Abbauerstellen entlang des Plögensweges.


Im Einzelnen hatten gekauft:

1. *9.2.1881 Doris SCHROEDER, heiratete Hauswirt Fr. Heinr. Christoph *MENKE in Oldendorf Nr.7,


- Brinksitzer Johann Friedrich Wilhelm Klug, Nr.9, 7,3057 ha,
- Schneidermstr. Carl Heinrich Wilhelm Meyer, Nr.11, 4,5738 ha,
- Abbauer Johann Heinrich Wilhelm Schulz, Nr.12, 3,1140 ha, und 4,7260 ha 1 Jahr später,

3. *17.1.1874 Emma Karoline Dorothee SCHROEDER heiratete Heinrich SCHULZ, Oldendorf Nr.12.

- Abbauer Friedrich Johann Heinrich Schmidt, Nr.14,
2,5985 ha,
- Zimmermann Johann Jürg. Friedrich Schoop, Nr.16, 2,7162 ha,
- Abbauer Jürgen Heinrich Wilhelm Harwege, Nr.19,
1,3146 ha,
- Arbeitsmann Fritz Schulz, 0,5517 ha, # 20

- Maurer Jürgen Friedrich Rieß, Nr.21, 1,3155 ha,
- Schneider Joh. Jürgen Friedr. Wilh. Meyer, Nr.22, 1,3141 ha.


Der größte Schlag ging weg an das Gut Süschendorf (Frhr. v. Spörcken), nämlich die gesamte Heide südl. der Hofstelle mit
59,5077 ha. Dies waren allesamt die steuerpflichtigen Flächen, nicht berücksichtigt sind hierbei die Haus- und Hofflächen.


**Den Resthof in Größe von 38,9495 ha kaufte Jürgen Heinrich Friedrich Schröder, * 7.7.1846 in Süttorf. Aus der Ehe mit seiner ersten Frau gingen drei Kinder hervor:
1. *9.2.1881 Doris SCHROEDER, heiratete Hauswirt Fr. Heinr. Christoph MENKE in Oldendorf Nr.7,
2. * ein Sohn SCHROEDER nach Amerika.
3. *17.1.1874 Emma Karoline Dorothee SCHROEDER heiratete Heinrich
SCHULZ, Oldendorf Nr.12.

The mother died. Schroeder married again and that is the widow of Mehlfien MOSER. She brought a son, Heinrich Friedrich Christoph MOSER. ["FRITZ"] * 4/12/1880
From
Schroeder came to marriage with two sons:* Married to GORDEN,* Heinrich SCHROEDER married after Dahlenburg and was managing director of e-work.Schroeder's father died on 11/04/1920. Heir was Heinrich Friedrich Christoph MOSER, known as "Fritz". He was born on 4/12/1880 and his wife Ida Dorothy Elizabeth born on 16/04/1882 in MOUNTAIN WOOD Mehlfien. [?]Them three sons were born:


Die Mutter starb. Schröder heiratete wieder und zwar die Witwe MOSER aus Mehlfien. Sie brachte einen Sohn Heinrich Friedrich Christoph mit. Aus
der Ehe mit Schröder kamen noch zwei Söhne:
* heiratet nach Görde,
* Heinrich heiratete nach Dahlenburg und wurde dort
Geschäftsführer des E-Werkes.


Vater Schröder starb + am 4.11.1920. Hoferbe wurde Heinrich Friedrich Christoph MOSER, genannt "Fritz". Er war am 12.4.1880 geboren und seine Frau Ida Dorothee Elisabeth geb. BERGHOLZ MOSER am 16.4.1882 in Mehlfien.
Ihnen wurden drei Söhne geboren:
1. * 30.9.1910 Friedrich MOSER OR FRITZ
2. * 5.11.1916 Heinrich Bernhard Hermann MOSER OR FRITZ + 11.11.1916
3. * 8.12.1917 Adolf MOSER OR FRITZ, gefaIlen in Rußland


Der Sohn Friedrich MOSER or FRITZ heiratete 1943 Lisa BOCKELMANN aus Nahrendorf. ?? hatten 4 kinder
1. *9.12.1945 Irmgard MOSER
2. *24.9.1948 Hans Heinrich MOSER
3. *1949 Friedrich MOSER
4. *1954 Adolf MOSER


Altvater "Fritz" starb am 29.11.1955, seine Frau Ida am 3.3.1961. Sohn Friedrich MOSER betätigte sich schon früh in der Politik, er wurde Mitglied der NSDAP und wurde am 8.7.1938 bereits als Bürgermeister von Oldendorf und Eichdorf gewählt. Bis auf drei Kriegsjahre Unterbrechung war er dies bis 27.9.1964.
Mit seinem Hof hatte Friedrich MOSER nicht viel Glück. Zuerst mußte er sein Erbe in Mehlfien verkaufen. 1965 ging der Hof in Oldendorf weg. Käufer des Hofes war Heinrich HUGO aus Mecklenburg, geboren 16.11.1922.
Seine Frau Ingrid, geb. HARLOFF, war am 20.9.1928 geboren.
Er übernahm den Hof am 20.10.1965. Die Gemeinde mußte den Obdachlosen
Friedrich Moser gemäß Gerichtsurteil v. 22.8.1965 in seine ehemalige
Kate zwangseinweisen. Bis Ende des Jahres verzogen alle Mitglieder der Familie nach auswärts.
Familie HUGO hatte zwei Kinder mitgebracht:
1. *27.4.1949 Hans Heinrich HUGO
2. *20.5.1951 Ursula HUGO


Sohn Hans Heinrich HUGO heiratete am 13.4.1976 Brigitte *BERGMANN, geb. 27.5.1954, aus Eichdorf,
Tochter Ursula HUGO am 29.3.1969
Friedrich Wilhelm WAGNER in Dahlenburg.
Die junge Familie HUGO bekam am 20.2.1979 einen Sohn Christian. HUGO Der Betrieb lauft gut. Hans-Heinrich HUGO konnte 1992 die Koppel vor dem Wald in Größe von 4,5918 ha von Müller zukaufen und 1990 die Koppel von Nowoitnik = 3,6801 ha.

Note: I added Michels and Ahrens portion of the Genzel/ Rosseburg tree into quote script so it is easily spotted. Those are those related to my Frederick Meyer tree. He who went to Galena, then to Jackson county; then on to Greene county by Farnhamville, Iowa. More about them later.
* -- Could the Menke be related to the Cantors of Dahlenburg kirche.?

1 comment:

A rootdigger said...

pp 329 # 4935- Schroeder, Johann Wilhelm lived 1805 Walmsburg
00 before 1805.
Michels,Catharina Dorothea lived 1805 Walmsburg.
Kinder
Hans Henrich Schroeder * born10.4.1805 [r][err.] Tischler+ died 26.7.1871 Kettelstorf. [] Himbergen.
00 before 1871.
[4971] [4935]
Schmidt, Amalie Dorothea Elisabth *19.9.1798 [err] o.O 4.Feb.1871. Kettelstorf. [] Hombergen[ 4839]
I don't know if they go any further to Oldendorf. Or just Walmsburg and Uelzen. I wonder what happended that they died after marriage.
They probably relate to Harms.= Fick and Schmidt Parents lvd o.O. There was those unrelated Schoop at Schuschur too. Schroder- Tosterglope.